KÜNSTLER

Sayyora Muin

Sayyora Muin
Geboren 1977 in Taschkent, Usbekistan
Lebt und arbeitet in Berlin
 
2011 Ernennung zur Meisterschülerin
2010 - 2011 Meisterschülerin bei Prof. Florence von Gerkan an der UdK Berlin
2003 - 2010 Studium an der Universität der Künste Berlin (UdK) Fachrichtung Bühnenkostüm
1998 - 2003 Studium der Buchillustration an der Nationale Hochschule für Malerei und Design in Taschkent, Usbekistan
1991 - 1995 Künstlerische Ausbildung als Kostümbildnerin an der Kunstfachschule in Taschkent, Usbekistan

Mitwirkung als Kostümbildnerin in mehreren Film- und Theaterprojekten in Usbekistan und in Deutschland. Sayyora Muin arbeitet als Kostümbildnerin, in der Freien Kunst, als Grafikerin und  Buchillustratorin.
 
Preise
2002 Grand Prix des Wettbewerbs der usbekischen Modedesigner in Rahmen des Festivals 
„Boysun bahori“, UNESCO, Kulturministerium Usbekistans
2001 3. Platz im Wettbewerb der jungen Künstlerinnen Usbekistans, Kulturministerium  Usbekistans, Akademie der Künste
2001 Gewinnerin des Wettbewerbs der usbekischen Modemacher „The Orient goes West“, GTZ Deutschland, Außenministerium Usbekistans

Sammlungen
- Archiv der Nationalen Hochschule für Malerei und Design Usbekistans
- Privaten Sammlungen in Usbekistan, Russland, Italien, Deutschland und Polen
Die Leidenschaft zum Kostümbild spiegelt  sich immer wieder in ihren künstlerischen Arbeiten, Zeichnungen, Fotographien als auch in der Arbeit an den Objekten, wider.
Frauenschicksale: ihre Träume, Hoffnungen, Ängste sind das Hauptthema Sayyoras künstlerischer Arbeit. Sie sucht immer unterschiedliche Wege ihre Geschichten zu erzählen: mal in leichter, scheinbar ungezwungener Grafik, mal als Objekte einer Installation oder auch in der Fotografie.  Ebenfalls ihre Heimat Usbekistan spielt oft eine Rolle in ihren Bildern.  Die Arbeit „Listen to the silence of the lost sea“ ist den Frauen des ausgetrockneten Aralsees  gewidmet.
Meertraum - 2014 - Indian ink on paper - 27.5x17.5
Singender Derwisch - 2013 - Indian ink on paper - 25,5x17
Frau am See - 2011 - Mixed media on paper - 60x33
Listen to the Silence of the Lost Sea - 2011 - Photo - 40x60
Listen to the Silence of the Lost Sea - 2011 - Photo - 40x60
Schattenspiel - 2014 - Indian ink on paper - 17,5x27
No Title - 2011 - Mixed media on paper - 60x33
Ferner Planet - 2014 - Indian ink on paper - 20x29
Listen to the silence of the lost sea - Der Abschied
Installation
Mischtechnik
2011
Sayyoras Statement
 
Die Arbeit ist meine Form des Abschieds, eine Seelen- und Erinnerungsreise, die sich mit meiner Heimat auseinandersetzt.
Wie „nimmt man Abschied“? Wie geht man mit einem Abschied um?
Wieviel Zeit braucht es, um Verlust wahrzunehmen? Wie viel Zeit, um ihn zu akzeptieren? Die Zeit, um alle Kreise zu durchschreiten, um endlich loslassen zu können?
In unterschiedlichen Kulturen existieren bestimmte Rituale dafür. Aber letztendlich sucht jeder im Abschied nehmen seinen ureigenen Weg.   
Diese Arbeit wurde zu einer solchen Suche für mich.
 
Die Fragen zum Thema „Abschied“ haben mich zu einer Recherche über das Sterben des Aralsees angeregt.
Der See, der seinen Platz  der Salzwüste hinterlassen hat. Die Städte, um ihn herum, die einst mit Leben gefüllt, jetzt vom Staub verschluckt, leer und still stehen. Für die wenigen Menschen, die noch dageblieben sind ist der Abschied zu ihrem Alltag geworden.                                                                      
Ihre Lebensweise und ihre Trachten dienten mir als Metapher, um die richtigen Ausdrucksmittel für Form,  Oberfläche und Struktur der Figuren zu finden. Es war mir wichtig, dass die Materialien „Eins- Werden“ mit dem ausgetrockneten salzigen Seeboden.
 
Es braucht im Grunde nicht viel, um einen Abschied zu nehmen: es braucht Zeit, die für  Augenblicke stehenbleibt. Es braucht Stille. Und man braucht jemanden, der da ist und das Schweigen und die Stille teilt; der einfach für einen da ist und in dieser Stille, schweigend,  dem eigenen Schweigen auch zuhört.
Mein Kreis von Figuren begibt sich in dieses Verhältnis von Menschen miteinander und füreinander, spürt ihnen in der Stille nach.  
 
 
 
Sayyora Muin
Gruppenausstellungen
2015 56. Internationale Kunstausstellung - la Biennale di Venezia l Aserbaidschan Pavillon l Vita Vitale, Venedig, Italien
2014 "here today", London, Grossbritannien
"KunstVisite", Charité Berlin, Berlin
Central Park Praha, Prag, Tschechische Republik
„Nachbarschaft“, Galerie Berlin-Baku, Berlin
„Bilder Denken- Das FILM KOSTÜM BILD“ im Zoofenster Berlin
2012 „Vested Memories“ an der UdK Berlin
2011 Meisterschüler- Ausstellung „Zurückbleiben…“ an der Udk Berlin
2009 Diplomausstellung „Kaips zweite Reise“ an der UdK Berlin
2003 Gruppenausstellung der Buchillustratoren Usbekistans im Zentrum für Zeitgenössische Kunst in Taschkent, Usbekistan     
2002 „Nationale Kunstausstellung“ in der Akademie der Künste in Taschkent, Usbekistan
2002 Gruppenausstellung der Buchillustratoren Usbekistans im Zentrum für Zeitgenössische Kunst in Taschkent, Usbekistan     
1997 „Nationale Kunstausstellung“ in der Akademie der Künste in Taschkent, Usbekistan
1995 „Ausstellung junger Künstler Usbekistans“ in der Akademie der Künste in Taschkent, Usbekistan

Galerie Berlin-Baku GmbH
Großgörschenstrasse 7, 10827 Berlin
Tel. +49 30 - 23 63 55 56
info@galeriebb.de
Öffnungszeiten: Di-Sa: 13-18 Uhr

Verkehrsverbindungen:
U-Bahn: U7 Kleistpark
S-Bahn: Yorckstraße
Bus: M48, M85, 106, 187, 204
© 2017 Galerie Berlin Baku All rights reserved   |   Impressum
Site by overron  |   incom cms  |   web promotion